Kitae-ji - Nakiri

Echtes japanisches Messer Kitae-ji - Nakiri Robert Herder Solingen
Kitae-ji - Nakiri Geflammte Kastanie
Ausführung
Geflammte Kastanie1340.00
Graumagnolie1340.00
Nakiri - Handgefertigte japanische Damast-Kochmesser von Schmied Tsukasa Hinoura aus Sanjo in Japan
nicht rostfrei, Handgemachter Damaststahl (Härte 63-64 HRC),
32 Lagen "Shiro 2" (weißes Papier 2) im Wechsel mit zähem Eisen mit schwarzer Zunderschicht (Kuro-Santoku),
beidseitig geschliffen,
Griff: Shinogi aus geflammter Kastanie und einer Zwinge aus Büffelhorn

Klingenlänge: 180 mm

Lieferzeit: 5-7 Werktage

Echtes japanisches Messer Kitae-ji - Nakiri

Nakiri - Das klassische japanische Gemüsemesser, beidseitig geschliffen
"Blattschneider" - so nennen die Japaner ihr Gemüsemesser "Nakiri". Auch für uns in Europa ist dieses traditionelle Messer ein attraktives Schneidwerkzeug zum Schälen und Schneiden von Gemüse.

Das japanische Messer Nakiri erkennt man an seiner breiten Klinge und der ganz leicht gebogenen Schneide; zwei Eigenschaften, die das Gemüseschneiden auf dem Brett so leicht und angenehm machen. Hervorgegangen ist es aus dem professionellen Gemüsemesser, dem einseitig geschliffenen Usuba. Die Klinge des Nakiri aber ist beidseitig geschliffen, wodurch es für Europäer leichter zu handhaben ist. Mit seinem etwas höheren Gewicht liegt es so gut in der Hand, dass es beim feinen Schneiden z.B. von Gemüse wie von selbst durch das Schneidgut fällt.


Schmiede Tsukasa - Sanjo, Provinz Niigata, Japan
Wa-botscho - Handgefertigte japanische Damast-Kochmesser von Schmied Tsukasa Hinoura

Es gibt in Japan einige alte Schmiedestandorte, die durch viele Jahrhunderte hindurch hohe Anerkennung wegen ihrer ausgezeichneten Qualität von Messern, Zimmermannswerkzeug oder landwirtschaftlichen Geräten erlangt haben und teilweise bis heute erhalten konnten.

Die Provinz „Echigo“ im nördlich-zentralen Japan gehört dazu. „Echigo“ ist die alte Bezeichnung für diesen Standort, der auf eine mehr als 700 Jahre alte Tradition im Schmieden zurückblicken kann. In der heute zur Präfektur Niigata gehörenden Provinz liegt die Stadt Sanjo. Hier lebt und arbeitet die Familie Hinoura als Klingenschmiede.