Japanische Kochmesser - Empfehlung für den Einstieg

Wir empfehlen dem Einsteiger anfangs zweiseitig geschliffene Messer zu verwenden, da sie für den Europäer anfänglich einfacher zu führen sind und sich auch etwas einfacher nachschleifen lassen. Das kurze Yanagiba ist als klassisches Sushi-Messer dennoch auch bei Einsteigern nachgefragt.

Vorschlag 1: Santoku

Santoku
  • Klingenlänge 180 mm
  • 3-Lagen-Stahl
  • Beidseitig geschliffen
Das Santoku ist das bekannteste und beliebteste handgefertigte japanische Kochmesser. Als Universalmesser ist es für Fisch, Fleisch und Gemüse gleichermaßen gut geeignet.

Vorschlag 2: Kenyo

Kenyo
  • Klingenlänge 180 mm
  • 3-Lagen-Stahl
  • Beidseitig geschliffen
Das handgefertigte japanische Messer "Kenyo" ähnelt dem Santoku und ist ebenfalls für Fisch, Fleisch und Gemüse geeignet. Es erinnert von der Form und somit auch dem Handling sehr dem westlichen Kochmesser.

Vorschlag 3: Yanagiba

Yanagiba
  • Klingenlänge 210 mm
  • 3-Lagen-Stahl
  • Einseitig geschliffen
DAS klassische Sushimesser. Unsere Empfehlung für ein handgeschmiedetes echtes japanische Kochmesser für den Sushi-Liebhaber.

... und der passende Schleifstein

Japanischer Kombi-Schleifstein
  • Synthetischer Schleifstein, keramisch gebunden
  • Körnungen: 1200/4000 (mittelfein/sehr fein)
  • 180 x 55 x 25 mm
Messer und Schleifsteine gehören zusammen. Unser 1200/4000 Kombi-Schleifstein ist der ideale Kombischleifstein für den Einsteiger. Die 1200er Seite sorgt für einen mühelosen Vorschliff und mit der 4000er Seite erzielen Sie die für die japanische Küche erforderliche legendäre Schärfe.